Brandaktuell  

   

 

Die Mitglieder der Glinder Feuerwehr und ihre Angehörigen bedanken sich bei Pastor Sören Neumann-Holbeck und seinen vielen fleißigen Helfern für das tolle Feuerwehr-Fest am Sonntag sowie bei Pastorin Kirsten Schmidt-Soltau bzw. ihrem Mann für den Feuerwehr-Gottesdienst. Es hat uns riesigen Spaß gemacht.

Vielen Dank auch an die Stadt und die weiteren Förderer für die finanzielle Unterstützung, die anderen Vereine, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben und nicht zuletzt an die Glinder Bevölkerung, die das Feuerwehr-Fest so zahlreich angenommen hat. Wir haben einen interessanten Klönschnack gehabt und freuen uns, dass der Überschuss des Festes dem Förderverein der Feuerwehr Glinde e.V. zukommen wird.

 

Feuerwehrfest007
Feuerwehrfest008
Feuerwehrfest010
Feuerwehrfest012
Feuerwehrfest027
Feuerwehrfest049
Feuerwehrfest052
Feuerwehrfest056
Feuerwehrfest062
Feuerwehrfest065
Feuerwehrfest069
Feuerwehrfest074
Feuerwehrfest084
 

 






Dies sind die „frisch gebackenen“ Feuerwehrleute der FF Glinde:

Christopher Hellmich, Marcel Hempel, Andrea Köhler, Shawn Marin, Katharina Müller, Nina Niedbalka, Maximilian Protze und Janina Schütt.

Das lange „Büffeln“ und Üben in den vergangenen Wochen hat sich gelohnt. Soeben haben sie zusammen mit weiteren Teilnehmern aus Südstormarner Wehren den Grundlehrgang (Teil 1) in Theorie und Praxis bestanden und damit ihre „Gesellenprüfung“ erfolgreich absolviert. Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen viel Erfolg bei der zukünftigen Feuerwehr-Laufbahn!

Zum 29. Mal findet in diesem Jahr wieder unter der Regie der Freiwilligen Feuerwehr Glinde das Osterfeuer statt. Start des Volksfestes ist am Ostersonnabend, 26. März 2016, ab 18 Uhr im Kupfermühlenweg mit einem Rahmenprogramm bis gegen 23 Uhr. Für die musikalische Begleitung sorgt die Live-Band „Quite Right“ aus Glinde.

Bei einsetzender Dunkelheit wird das Osterfeuer entzündet. So lange der Vorrat reicht, bieten die Feuerwehrleute Grillspeisen, Kaltgetränke, Glühwein und Kakao sowie heiße Waffeln zu zivilen Preisen an.

Unterstützt werden die Angehörigen der FF Glinde von Kameraden der befreundeten Feuerwehren aus Bacharach am Rhein.

Da für das Osterfeuer nur unbehandeltes Holz von Industriepaletten verbrannt wird, nehmen die Glinder Feuerwehrleute kein Brennholz oder Buschwerk an.

Ein Tipp für die Autofahrer: Bitte die Fahrzeuge möglichst schon in der Stadtmitte abstellen und zu Fuß zum Veranstaltungsort kommen. In den Anliegerstraßen stehen keine Parkplätze zur Verfügung. Der Kupfermühlenweg ist für die Veranstaltung am Karsamstag südlich des Mühlenteiches von 13 bis 24 Uhr gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Am 9. März findet die Blutspende erstmals in den Schulungsräumen der Freiwilligen Feuerwehr im Oher Weg statt.
Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Glinde freut sich auf die zukünftige Zusammenarbeit.

Seit mehr als 30 Jahren finden im Marcellin-Verbe-Haus fünf Mal jährlich DRK-Blutspendetermine statt. Mit dem Beginn dieses Jahres intensiviert das DRK seine Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Glinde, in Übereinstimmung mit der Stadt findet am 9. März der erste DRK-Blutspendetermin des Jahres ab 15.30 Uhr in den Schulungsräumen der Freiwilligen Feuerwehr am Oher Weg 8 statt. 

Claus-Peter Harder, Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Glinde, freut sich darüber, dass die Entscheidung für die neuen Räumlichkeiten der DRK-Blutspende sehr schnell gefallen ist, denn auch die Verantwortlichen des DRK-Blutspendedienstes und der Freiwilligen Feuerwehr Glinde unterstützen den Terminortwechsel und konnten diesem schnell zustimmen. „Die Räume bei der Freiwilligen Feuerwehr sind ideal. Die ärztliche Untersuchung kann in einem geschlossenen Raum stattfinden, es gibt eine große Küche und auch die Sitzmöglichkeiten im Imbissbereich für die Verpflegung nach der Blutspende sind sehr gut“, so Harder. Vorteile bringt es außerdem mit sich, dass die Räume ebenerdig sind und auch eine begrenzte Anzahl an freien Parkplätzen steht für die Blutspender zur Verfügung. 

Auch Michael Weidemann, Gemeindewehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Glinde, hebt die positiven Aspekte der nun getroffenen Entscheidung deutlich hervor: “Die Feuerwehr Glinde unterstützt selbstverständlich die Möglichkeiten zur Blutspende und stellt dafür ihre Räumlichkeiten gerne zur Verfügung. Diese Kooperation dokumentiert auch die enge Zusammenarbeit zwischen DRK und Feuerwehr als Rettungsorganisationen”, so Weidemann. 

Alle DRK-Blutspendetermine in Glinde in diesem Jahr (9. März, 1. Juni, 3. August, 12. Oktober und 21. Dezember) werden in den Räumen der Freiwilligen Feuerwehr stattfinden. Die Weichen für eine darüber hinausgehende, langfristige Zusammenarbeit sind gestellt! 

Ortswechsel für die DRK-Blutspende in Glinde
Erster Blutspendetermin in den neuen Räumlichkeiten
9. März 2016, 15.30-19.30 Uhr
Freiwillige Feuerwehr Glinde
Oher Weg 8, 21509 Glinde  

 

Mitglieder des DRK-Ortsvereins Glinde (Imbiss-Team) mit ihrem Vorsitzenden Claus- Peter Harder (Mitte links) und Tom Reher, Pressesprecher Freiwillige Feuerwehr Glinde (Mitte rechts), sowie Till Quint vom DRK-Blutspendedienst (ganz links) 

vlnr Claus-Peter Harder (Vorsitzender DRK-Ortsverein Glinde), Tom Reher (Pressesprecher Freiwillige Feuerwehr Glinde), sowie das Imbiss-Team des DRK-Ortsvereins Glinde und Till Quint vom DRK-Blutspendedienst 

Glinde (ffpr). Richtungsweisend war insbesondere der Tagesordnungspunkt 5 der Jahreshauptversammlung bei der Freiwilligen Feuerwehr Glinde, die Ende Januar 2016 im Sitzungssaal des Feuerwehr-Gerätehauses am Oher abgehalten wurde. Denn: Hier waren die Mitglieder aufgefordert, einen Gemeindewehrführer zu wählen. Als einziger lag dem Wahlvorstand der schriftliche Vorschlag zur Wiederwahl von Michael Weidemann vor, dem bisherigen Gemeindewehrführer. Und so war es keine Überraschung, dass dieser schließlich mit über 98 Prozent der Stimmen in seinem Amt bestätigt wurde.

Der 46-jährige Erste Hauptbrandmeister ist bereits seit zwölf Jahren „Chef“ der Glinder Feuerwehr. Davor war er auch schon Stellvertreter. Jetzt geht er nahtlos in die dritte - nochmals sechsjährige - Amtsperiode über. Das Wahlergebnis spiegelt die Beliebtheit unter den Feuerwehrleuten wieder. Michael Weidemann führt seine Wehr mit klugem Kopf und menschlichem Geschick. Daher kommt es nicht von Ungefähr, dass die Akzeptanz der Feuerwehr in der Stadt und unter der Bevölkerung als vorbildlich bezeichnet wird, wie Bürgermeister Rainhard Zug in seinem Grußwort zur Versammlung erwähnte.

Darüber hinaus gebührt dem Gemeindewehrführer Dank, da er persönlich es geschafft hat, den guten Kontakt zwischen der Feuerwehr auf der einen Seite und der Verwaltung sowie der Politik andererseits zu pflegen. Nicht selten war Kompromissbereitschaft gefordert, wenn es darum ging, Verständnis und finanzielle Unterstützung für den Neubau des Feuerwehr-Gerätehauses oder bei der Beschaffung von Einsatzfahrzeugen und Ausrüstungsgegenständen zu erwirken. Feuerwehr-Bedarfspläne und die stetige Anpassung des Fahrzeugkonzepts bieten eine langfristige Möglichkeit unter anderem zur Finanzplanung.

Die Glinder Feuerwehr mit ihren elf Einsatzfahrzeugen und diversen Anhängern sowie den 134 Mitgliedern in der Jugend-, Einsatz-, Reserve- und Ehrenabteilung ist eine moderne städtische Feuerwehr. Sie ist in puncto Ausbildung und Technik auf einem aktuellen Stand. Die Führungsverantwortung einer solchen Wehr gleicht schon fast der Leitung eines mittelständischen Unternehmens. Und trotz enormer Belastung des freiwilligen Ehrenamts war die Glinder Wehr im vergangenen Jahr jederzeit einsatzbereit. Jetzt kann sie mit ihrem Gemeindewehrführer weitere innovative Projekte in Angriff nehmen.

Michael Weidemann – im Hauptjob Betriebsassistent bei MAN in Hamburg – macht dabei häufig einen Spagat zwischen Beruf, Hobby und Familie. Er ist Einsatzleiter und Führungskraft, hier wie dort mit hoher Verantwortung und einer Familie, die Verständnis hat und ihm „den Rücken freihält“. Gleichwohl entstammt er einer Feuerwehr-Familie über viele Generationen. Doch selbst die Zwillingstöchter des Familienvaters treten in seine Fußstapfen und sind bei der Jugendfeuerwehr aktiv dabei.

„Dies alles kann man nur bewerkstelligen, wenn man eine funktionierende Mannschaft, einen harmonischen Vorstand und einen fähigen Stellvertreter an seiner Seite hat“, resümiert Weidemann und blickt voller Erwartungen in die Zukunft seiner Wehr. Und in weitere sechs Jahre in der Funktion des Gemeindewehrführers.

 

Glückwünsche von beiden Seiten mit Symbolwert für den wieder gewählten Glinder Gemeindewehrführer: Michael Weidemann mit dem stellvertretenden Kreisbrandmeister Christian Rieken (li.) und Bürgermeister Rainhard Zug nach der Jahreshauptversammlung im Feuerwehr-Gerätehaus. Foto: ffpr

   
© Freiwillige Feuerwehr Glinde