Für Presseanfragen wenden Sie sich bitte an unseren Pressesprecher:

             Handy +49 171 415 98 16         
Tom Reher Telefon  +49 40 710 911 - 0
Pressesprecher Telefax +49 40 710 911 - 11  
der Freiwilligen Feuerwehr Glinde  Email presse@ff-glinde.de
  Internet     www.ff-glinde.de
                      
  Oher Weg 8, 21509 Glinde
   

Glinde (ffpr). Am frühen Morgen des vergangenen Freitag musste eine Mannschaft der Glinder Feuerwehr mit einem Lösch- und einem Führungsfahrzeug in den Holstenkamp ausrücken. Gegen 2:20 Uhr war hier ein Kleinfeuer vor einer Bäckerei gemeldet worden. Es brannten ein Mülleimer und gelbe Müllsäcke auf einem Rolli. Die Feuerwehrleute gingen unter Atemschutz mit einem Schnellangriffsrohr vor und löschten die Flammen innerhalb weniger Minuten ab. Nach den Löscharbeiten übernahm die Polizei die weiteren Ermittlungen. Bereits am 26. Februar sollte die Wehr zu einer Nachbarschaftshilfe nach Barsbüttel ausrücken. Hier hatte gegen 14:15 Uhr die Brandmeldeanlage eines Betriebes „Am Akku“ ausgelöst. Doch schon während der Anfahrt konnten die Einsatzfahrzeuge beidrehen.

Foto: Leimig

Glinde (ffpr). Im Alter von 12 Jahren zählte er zu den Gründungsmitgliedern der Anfang 1978 offizielle aus der Taufe gehobenen Glinder Jugendfeuerwehr. Inzwischen hat er die Hälfte seines Lebens den Feuerwehrnachwuchs in der Stadt ausgebildet. Dafür erhielt Hans-Joachim Pell heute während der Kreisjugendfeuerwehr-Versammlung in Bad Oldesloe die zweithöchste Auszeichnung, die von der Deutschen Jugendfeuerwehr verliehen werden kann: die Ehrennadel in Silber.

Der Glinder Hauptbrandmeister war fast 25 Jahre lang durchgehend stellvertretender Jugendfeuerwehrwart und unterstützt die Jugendgruppe nach wie vor als Betreuer und Ausbilder. Welch‘ große Bedeutung die Nachwuchsförderung hat, wurde jüngst anhand markanter Mitgliederzahlen der Freiwilligen Feuerwehr Glinde deutlich: Rund 67 Prozent der Einsatzkräfte wurden aus der Jugendfeuerwehr übernommen, und der Altersdurchschnitt der Einsatzabteilung beträgt 37 Jahre.

Dank und Anerkennung für das Engagement von Hans-Joachim Pell zollten dem überraschten Geehrten die Delegierten und Gäste der Veranstaltung durch stehenden Applaus. Die Laudatio und Auszeichnung hatte anstelle des Präsidenten des Deutschen Feuerwehrverbandes der stellvertretende Landes-Jugendfeuerwehrwart Alexander Wengelewski übernommen. Zu den ersten Gratulanten gehörten Kreispräsident Hans-Werner Harmuth und Kreisbrandmeister Gerd Riemann.

Auch im Beruf ist Hans-Joachim Pell für die Brandschutz tätig. Als Werkschutzleiter eines großen Industriebetriebes in Glinde übt er dort gleichzeitig die Funktion des Leiters der Werkfeuerwehr Federal Mogul Bremsbelag aus.

Der stellvertretende Landes-Jugendfeuerwehrwart Alexander Wengelewski (li.) überreichte Hans-Joachim Pell aus Glinde während der Kreisjugendfeuerwehr-Versammlung in Bad Oldesloe die Ehrennadel der Deutschen Jugendfeuerwehr in Silber. Foto:ffpr

Glinde (ffpr). Wie vielfältig das Einsatzspektrum der Glinder Feuerwehr sein kann, zeigt der Einsatzbericht der vergangenen Tage: Bereits am 13. Februar war nachmittags in einem Mehrfamilienhaus in der Möllner Landstraße Gasgeruch festgestellt worden. Die alarmierten Feuerwehrleute sperrten weiträumig ab und setzen ihre Messgeräte ein. Die ebenfalls angeforderten Gaswerke fanden später ein „Leck“ in einem Rohr und trennten das Gebäude von der Versorgungsleitung. Insgesamt neun Personen wurden von der Feuerwehr am Morgen des darauffolgenden 14. Februar aus einem stecken gebliebenen Fahrstuhl im Hochhaus der Sönke-Nissen-Allee befreit. Auch bei der Rettung einer übergewichtigen Person aus einem Haus im Kupfermühlenweg mussten die Retter der Wehr mit anpacken. Gemeinsam wurde der Patient am 18. Februar gegen 11:30 Uhr in einen großen Rettungswagen „verfrachtet“. Am Abend des 16. Februar wurde ein Wasserrohrbruch im Keller eines Mehrfamilienhauses im Weidenweg gemeldet. Wie sich vor Ort heraus stellte, war hier allerdings die Hilfe der Feuerwehr nicht notwendig. Die Feuerwehrleute löschten dann aber einen Gabelstapler, der am 23. Februar kurz nach 15 Uhr in einem Industriebetrieb in der Otto-Hahn-Straße Feuer gefangen hatte.

Glinde (ffpr). Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Glinder Jugendfeuerwehr war geprägt von den Wahlen eines neuen Jugendausschusses. Dabei wurde der bisherige Jugendgruppenleiter Maximilian Protze (17) trotz krankheitsbedingter Abwesenheit mit überwältigender Mehrheit für ein weiteres Jahr in seinem Amt als Jugendgruppenleiter bestätigt. Auch Vincent Hassenstein (15) als Gruppenführer und Janine Schütt (16) als Schriftführerin erhielten das Votum für eine Fortsetzung ihrer Funktionen. Neu in den Vorstand wurden Thies Feiser (15) als Gruppenführer und Christoph Hellmich (16) als Kassenwart gewählt. Der Jugendausschuss ist das Gremium der jugendlichen Selbstverwaltung der Nachwuchsorganisation und wird vom Jugendfeuerwehrwart als Ausbilder und Betreuer unterstützt. Die Glinder Jugendfeuerwehr besteht aktuell aus 36 Mitgliedern, Jungen und Mädchen im Alter zwischen zwölf und 18 Jahren. Aufgrund ihrer Übernahme in die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr mussten Lara Hellmich, Marcel Herbst, Joshua Misselwitz, Dominik Reimers, Franziska Schümann und Konrad Schultz die Jugendfeuerwehr verlassen. Für sie wurden bereits neue Mitglieder von der langen Warteliste aufgenommen.

Der neu gewählte Vorstand der Glinder Jugendfeuerwehr mit Thies Feiser, Christoph Hellmich, Vincent Hassenstein und Janina Schütt (v.l.) Es fehlt Maximilian Protze. Foto: ffpr

Glinde (ffpr). 170 Einsätze im Jahr 2014 – das ist das Resümee, das Gemeindewehrführer Michael Weidemann während der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Glinde den Mitgliedern und der Öffentlichkeit präsentierte. 31 Menschen konnten gerettet werden, für sieben Personen kam die Hilfe leider zu spät. Aus dem Jahresbericht ging allerdings eindeutig hervor, wie viele Stunden die ehrenamtlichen Mitglieder neben den Einsätzen bei Übungen, Lehrgängen, Veranstaltungen und anderen Diensten sowie in weiteren Ämtern und Funktionen das Jahr über ausgeübt haben.

Daher stand die Versammlung auch ganz im Zeichen von Ehrungen, Beförderungen und Übernahmen. Mit den jeweiligen Jahresspangen wurden ausgezeichnet: Hans-Markus Thun (für 50 Jahre), Michael Weidemann (für 30 Jahre), Bianca Bohn, Jan Ole Hentsch und Rainer Picker (für 20 Jahre) sowie Stefan Jankowski, Pascal Knaak, David Pfarr, Marco Rohde und Dennis Wieg (für 10 Jahre Mitgliedschaft). Ullrich-Michael Bödeker erhielt sogar für 25 Jahre das schleswig-holsteinische Brandschutz-Ehrenzeichen in Silber am Bande. Für fast 25-jährige Tätigkeit als stellvertretender Jugendfeuerwehrwart wurde Hans-Joachim Pell besonders geehrt.

Zu nächst höheren Dienstgraden wurden befördert: Lars Oelerking, Andre Rohde und Patrick Weinhausen (zum Oberfeuerwehrmann), Peter Passemann (zum Hauptfeuerwehrmann) Jan Gerhard Knaak (zum Hauptfeuerwehrmann mit drei Sternen) sowie Sascha Luedtke (zum Oberlöschmeister). Von der Jugendfeuerwehr wurden Lara Hellmich, Marcel Herbst, Joshua Misselwitz, Dominik Reimers, Franziska Schümann und Konrad Schultz in die Einsatzabteilung übernommen. Und Wolfgang Winterfeld trat schließlich in die Ehrenabteilung über.

Alle Geehrten und Beförderten Mitglieder der Glinder Feuerwehr: (1. Reihe v.l.) Dominik Reimers, Stefan Jankowski, Dennis Wieg, Hans-Markus Thun, Marco Rohde, Pascal Knaak und Marcel Herbst, (2. Reihe v.l.) Jan Ole Hentsch, Konrad Schultz, David Pfarr, Sascha Luedtke, Patrick Weinhausen, Michael Weidemann, Hans-Joachim Pell, Rainer Picker, Wolfgang Winterfeld, Ullrich-Michael Bödeker, Franziska Schümann und Lara Hellmich sowie (3. Reihe v.l.) Bianka Bohn, Lars Oelerking, Andre Rohde, Peter Passemann und Jan Gerhard Knaak. (Foto:ffpr)

   

Jahresbericht FF-Glinde 2016  

Dateien:
Jahresbericht 2016




Erstellt am
Dateigröße
Downloads
28.03.2017
9.59 MB
263

   
© Freiwillige Feuerwehr Glinde